Technische Keramik

Mischoxide

Die Mischoxidkeramiken basieren auf Mischungen der Hauptkomponenten Al2O3 und ZrO2. Je nach dem jeweiligen Hauptanteil also mit typischerweise 80 % bis 90 % Al2O3, Rest ZrO2 oder umgekehrt, ca. 80 % ZrO2, Rest Al2O3. Werkstoffe mit der Hauptkomponente Al2O3 heißen ZTA (Zirconia Toughened Alumina) und die Umkehrung folgerichtig ATZ (Alumina Toughened Zirconia).

Hintergrund der Mischungen ist es die "guten" Eigenschaften aus beiden Oxiden zu kombinieren: Die große Festigkeit und Zähigkeit des Zirkonoxids mit der Härte und Verschleißbeständigkeit des Aluminiumoxids. Bei geeignetem Anteil an ZrO2 im ZTA Material bleibt auch die hohe elektrische Isolierung des Al2O3 erhalten.

Anwendung finden diese Spezialkeramiken bei Spezialwerkzeugen (z.B. Bohrer für die Medizintechnik, Metallbearbeitung) mit bedeutendem Verschleiß (Variante ATZ) und ZTA für feste Isolationsbauteile und medizintechnische Anwendungen. Hier sorgen hohe Oberflächengüten für geringsten Reibverschleiß.

Vergleichen Sie die Werkstoffe

 
 
BCE Special Ceramics GmbH · Markircher Str. 8 · 68229 Mannheim · fon: +49 621/483680 · impressum· datenschutz
BCE Special Ceramics GmbH